Fragen der angewandten geographischen Fernerkundung gewinnen in vielfältigen Teildisziplinen der Geographie eine rasch wachsende Bedeutung - von der Geomorphologie über die Klimatologie bis hin zur Stadtgeographie. Die Vielzahl an inzwischen verfügbaren Sensoren, Analysetechniken und somit -möglichkeiten erweitert das Einsatzspektrum der Fernerkundung ebenso, wie ihre adäquate Nutzung größere Herausforderungen stellt.

Daher ist der Bedarf zum Informationsaustausch in Fragen der angewandten geographischen Fernerkundung bezüglich einer Vielzahl von Themenbereichen im deutschsprachigen Raum größer denn je. Hierzu soll der AK Fernerkundung beitragen, der innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) angesiedelt ist.

Jährliche Treffen mit Workshops, Postersession und Vorträgen dienen als informatives Forum zur Bündelung von Interessen innerhalb der angewandten geographischen Fernerkundung im deutschsprachigen Raum. Ein besonderes Anliegen ist die Einbindung laufender und abgeschlossener Promotions-/Projektarbeiten inklusive studentischer Abschlussarbeiten.